Aktuelle Mitteilungen der lag if

30. März 2020

Übersicht Corona Hilfen

Update 16.04.2020

am 16.04.2020 erreicht uns die erfreuliche Nachricht des Integrationsamtes hinsichtlich finanzieller Unterstützungsleistungen sächsischer Inklusionsunternehmen in der Corona-Krise.

Die LAG IF e.V. hatte mit Schreiben vom 09. April das Integrationsamt auf die besonderen Probleme der Inklusionsunternehmen im Zusammenhang mit der Corona- Krise hingewiesen und um Unterstützung beim Erhalt der geschaffenen Arbeitsplätze gebeten.

Die Antragsformulare zum Unterstützungsprogramm können ab dem 20.04.2020 beim Integrationsamt (Fachbereich 3 / Fachdienst 320) gestellt bzw. eingereicht werden.

Die Maßnahme hat eine Laufzeit vom 20.04.2020 zunächst bis zum 30.09.2020.

************************************************************************

Update 01.04.2020

DIe BAG IF hat in eine gute Übersicht zum derzeitigen Sachstand und möglicher Hilfen für Inklusionsunternehmen zusammengefasst.

************************************************************************

Update 27.03.2020

Die FAF gGmbH hat im Rahmen der Corona Krise eine Übersicht verschiedener Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten für Inklusionsbetriebe von Bund und Land Sachsen erstellt:

Informationen zum sächsische Programm „Sachsen hilft sofort“ finden Sie unter : https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/235278

Finanzielle Unterstützung für Kleinunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen mit bis zu 10 Beschäftigten https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2020/03/2020-03-23-pm-Soforthilfefond-download.pdf?__blob=publicationFile&v=2 . Die Beantragung erfolgt über die Sächsische Aufbaubank.

Die Agentur für Arbeit gibt auf ihrer Website umfangreiche Tips zum Kurzarbeitergeld unter https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-sachsen/kurzarbeit

Die AOK bietet die Möglichkeit zur Stundung oder Ratenzahlung von SV-Anteilen

https://www.aok.de/pk/plus/inhalt/corona-pandemie-aok-plus-unterstuetzt-arbeitgeber-und-selbststaendige/

Wenn es aufgrund er Ausbreitung des Corona-Virus zu Beeinträchtigungen wie Liquiditätsengpässen kommt, stehen auf Antrag bis zum 31.12.2020 verschiedene steuerliche Hilfsangebote der Finanzämter  zur Verfügung:

  • zinsfreie Stundung fälliger Steuerzahlungen (Voraus- oder Nachzahlungen)
  • Erlass von Säumniszuschlägen
  • Herabsetzung laufender Vorauszahlungen zur Einkommensteuer 2020 bzw. Körperschaftsteuer 2020
  • Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrags für Zwecke der Gewerbesteuervorauszahlungen 2020
  • nachträgliche Herabsetzung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung (1/11) für das Jahr 2020 bis auf Null EUR
  • Sollte bereits eine Mahnung fälliger Steuerzahlungen erfolgt sein, empfiehlt sich eine unverzügliche Kontaktaufnahme unter den auf der Mahnung angegebenen Kontaktdaten, um vorübergehend Vollstreckungsmaßnahmen zu vermeiden.

Für die Beantragung der Stundung oder Herabsetzung von Vorauszahlungen finden Sie ein Antragsformular z. B. auf der Seite der IHK Chemnitz https://www.chemnitz.ihk24.de/blueprint/servlet/resource/blob/4742318/d79ccd891dbd582b9d94b56715a07c43/formular-beantragung-steuererleichterungen-data.pdf

Die Bürgschaftsbank Sachsen stellt für KMU Unterstützungsmaßnahmen (Betriebsmittelkredite und Bürgschaften) zur Verfügung. Informationen dazu finden sie auf der Website der Bürgschaftsbank http://www.bbs-sachsen.de/index.php?id=461

Auch die KfW bietet Hilfen in Form von Krediten an: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html Hilfen der KfW werden über die Hausbanken bzw. Finanzierungspartner beantragt.

Einen Überblick über die am Mittwoch beschlossenen Hilfsmaßnahmen finden Sie auf der Website des BMWI https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

25. März 2020

aktuelle Informationen zur Corona Krise

Ein Überblick derzeitiger Unterstützungsprogramme bzw. aktueller Informationen:

Aktion Mensch

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bundesministerium der Finanzen

Sachsen

KSV Sachsen

19. März 2020

Corona Virus- prekäre Lage in Inklusionsunternehmen und Zuverdienstprojekten

Seit Tagen erreichen uns täglich steigende Problemanzeigen unserer Mitglieder zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Ausbreitung. Insbesondere Geschäftsbereiche, die im weitesten Sinne im Zusammenhang mit Reisen und Veranstaltungen stehen, sind betroffen (Hotels, Caterer, Partyausstattung, etc.). Aber auch erste Meldungen aus den großen industriellen Zulieferbereichen erreichen uns. Wir hören von Umsatzeinbußen von mehr als 80% und Stornierungen bereits gesicherter Aufträge bis in den Mai hinein. Einige Unternehmen melden bereits Kurzarbeit an, bzw. stehen kurz davor. Die zurzeit drohenden Schul- und Kitaschließungen verunsichern vor allem die vielen Unternehmen, die in der Gemeinschaftsverpflegung tätig sind. Vor diesem Hintergrund brauchen unsere Unternehmen dringend die Unterstützung der Integrationsämter und der Politik.

Gemeinsam mit der BAG IF sind wir in Gesprächen möglichst schnell und unbürokratisch alles dafür zu tun, dass den Unternehmen nicht „die Luft ausgeht“. Vor allem sind schnelle Liquiditätshilfen notwendig, die z.B. durch Vorauszahlung der laufenden Leistungen erfolgen könnte. Auch die Aufstockung des Kurzarbeitergeldes wäre eine mögliche Unterstützung.

Die Einrichtung eines „Rettungsfonds“ aus Mitteln des Ausgleichsfonds könnte eine weitere große Hilfe sein, die den drohenden Liquiditätsengpässen und Arbeitsplatzverlusten in den Inklusionsunternehmen entgegenwirkt.

Doch sollten wir die Zeit auch nutzen, um uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Unsere Beziehungen, ein gutes Miteinander, ganz viel Solidarität im privaten, aber auch im betrieblichen Umfeld, und auch für die, die jetzt nicht im Fokus stehen und besondere Unterstützung und Hilfen benötigen.

Aktuelle Mitteilungen der bag-if

07. Januar 2021

Bewerbungsfrist für Freudenberg-Preis verlängert

Bis zum 26.02. können sich Inklusionsunternehmen jetzt noch um den Rudolf-Freudenberg-Preis 2021 bewerben. Das Motto in diesem Jahr: Innovative und kreative Konzepte in der Corona-Krise. Alle Infos zur Ausschreibung und Bewerbung finden Sie HIER.

18. Dezember 2020

5% mehr Inklusionsbetriebe in 2019

2019 gab es laut dem aktuellen BIH-Jahresbericht 965 Inklusionsbetriebe in Deutschland und damit rund 5% mehr als im Vorjahr. Auch die Zielgruppe der besonders betroffenen Beschäftigten mit schwerer Behinderung konnte von der positiven Entwicklung profitieren.weiterlesen

17. Dezember 2020

Inklusionsunternehmen profitieren von Corona-Teilhabe-Fonds

Anfang Juli hat der Bundestag beschlossen, 100 Mio. Euro für den Corona-Teilhabe-Fonds zur Verfügung zu stellen. Mit diesem sollen Inklusionsbetriebe, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen in der Corona-Krise unterstützt werden. Seit dem 11.12.weiterlesen

14. Dezember 2020

Neue Corona-Hilfe von Aktion Mensch

Die Aktion Mensch startet zum 01.01.2021 eine neue Corona-Hilfe für Inklusionsunternehmen und Zuverdienstbetriebe. Gemeinnützige Träger von Inklusionsunternehmen und Zuverdienstbetrieben können Zuschüsse von bis zu 20.000 Euro für einen betroffenen Standort/Betriebsteil erhalten.

12. Dezember 2020

AÜG-Fachgespräch zeigt Bedarf nach Alternativlösungen außerhalb des AÜG

Im November hat die bag if ein interfraktionelles Fachgespräch zur integrativen Arbeitnehmerüberlassung veranstaltet. Neben Kerstin Griese, der Parlamentarischen Staatssekretärin im BMAS, haben der Bundesbehindertenbeauftragte Jürgen Dusel sowie Vertreterinnen und Vertreter der Bundestagsfraktionen, des BMAS, desweiterlesen

10. Dezember 2020

bag if an Überarbeitung der EU-Gleichbehandlungsrahmenrichtlinie beteiligt

Auf Einladung von Katrin Langensiepen, der stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten im EU-Parlament, war die bag if an der Überarbeitung der EU-Gleichbehandlungsrahmenrichtlinie beteiligt. Ziel der Beratungen war es, die Rahmenrichtlinie mitweiterlesen

09. Dezember 2020

Dr. Fritz Baur unterstützt die bag if weiterhin im Beirat

Die bag if freut sich, dass sie Ihren langjährigen Vorsitzenden Dr. Fritz Baur für die weitere Zusammenarbeit im Rahmen des fachpolitischen Beirats der bag if gewinnen konnte. Nach einem Jahrzehnt als 1. Vorsitzender der bagweiterlesen

08. Dezember 2020

Gutes Beispiel für kommunales Engagement

Kommunen betreiben nur selten eigene Inklusionsbetriebe und lassen damit große Potentiale ungenutzt. Einer, der es anders macht, ist der südbadische Landkreis Lörrach. Seine IngA Service GmbH hat sich mit einer breiten Dienstleistungspalette in der Regionweiterlesen

03. Dezember 2020

OLG Dresden weist Wertungsbonus für Inklusionsbetriebe bei Vergabe öffentlicher Aufträge zurück

Das Oberlandesgericht Dresden hat sich aktuell mit der Frage auseinandergesetzt, ob aus § 224 Abs. 2 SGB IX ein Wertungsbonus für Inklusionsbetriebe bei der Vergabe öffentlicher Aufträge begründet werden kann. Im Ergebnis hält das OLGweiterlesen

26. November 2020

Novemberhilfen können beantragt werden

Die Novemberhilfen für den aktuellen Lockdown können ab sofort beantragt werden. Wir freuen uns, dass viele unserer Anregungen zu gemeinnützigen Unternehmen in den Richtlinien berücksichtigt worden sind.

Landkarte der Inklusionsfirmen

Karte der Integrationsbetriebe

Nutzen Sie die Suchfunktion, um unsere Mitgliedsunternehmen zu finden.

Zur Suchfunktion

Die neue Kampagne der bag if
Karte der Integrationsbetriebe